Albert Marty (geb. 1939) beendete seine 10-jährige Chauffeurtätigkeit bei der Firma Scana Lebensmittel AG in Regensdorf, um bei Fritz Frei, Regensdorf die Stelle als Chauffeur anzutreten. Mit einem "Bussing" machte er damals die Camionnage für die SBB im ganzen Furttal. Frau Frei half auch mit, sie fuhr einen Ford Kastenwagen.

Ja und ca. nach 1 Jahr hatte sich Albert Marty eingearbeitet und konnte mit seiner Frau, Marianne Marty dieses Geschäft übernehmen.


01. Oktober 1973   Gründung der Einzelfirma Albert Marty. Neu konnten nun auch Transporte für die Lift AG und Rehau GmbH getätigt werden, letztere hat Albert Marty von Horgen an den 'neuen' Standplatz Regensdorf gezügelt.

Der 1. Chauffeur wurde eingestellt:  Ueli Frei, dieser war für ca. 12 Jahre ein treuer Mitarbeiter.

 
1985   Cargo Domizil war 1985 ein weiterer Kunde, der in Altstetten bedient wurde. Jetzt vergrösserte sich die Firma um einige Lastwagen, Chauffeure und 2 VW-Busse.

 
1997   Die Firma Wespe AG übernahm 1997 den regionalen Teil des wankenden Cargo Domizil-Systemes. Albert Marty sicherte die Arbeitsplätze mit einem Arbeitsvertrag für drei LKW's.


2000   So war das Transportgeschäft eine gebeutelte Sparte und als im Jahre 2000 die Planzer AG die gesamtschweizerische Camionnage aufkaufte, waren die Aussichten noch nicht absehbar.

 
2003   Im Frühjahr 2003 wurde aus der Einzelfirma eine Aktiengesellschaft und Albert Marty übergab das Zepter an seinen älteren Sohn, Stefan Marty. Christian Marty, das dritte Aktienmitglied, ist nicht in der Firma tätig.

 
Der Ueberlebenskampf unter den Transporteuren hatte sich etwas entspannt, durch Verschiebungen/Fusionen  die gewollt oder ungewollt stattgefunden hatten. So geht nun eine neue Kraft voran, mit der Grundlage eines grossen Ziels:


                      die Marty Transport AG gesund zu halten und

                                  wirtschaftlich weiterzubringen………



Vielen Dank für Ihr Interesse!